Warum ich mir kein neues iPhone kaufe

Jeder hat es mitbekommen, selbst meine Tante, die sich gegen WLAN wehrt (also tendenziell eher nicht technikaffin ist): Apple hat neue iPhones auf den Markt gebracht. Da ich großer Technikliebhaber und Apple-Fan bin, war die letzten zwei Wochen in meiner Facebook-Timeline nichts anderes als iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu lesen. Erst die ganzen Gerüchte und Leaks, schon Wochen vorher war das Design bekannt. Dann das Event… Hätte ich ja gerne so richtig schön gefeiert, aber irgendwie hat Apple das dieses Jahr mit dem Stream nicht so hinbekommen. Egal: Es wurden neue iPhones präsentiert. Und was für welche! „The biggest advancement in the history of iPhone“, und „the best iPhones we´ve ever done“. So zumindest Tim Cook bei der Präsentation.

Ich hab ja schon vom iPhone 5 zum 5S gewechselt, und war wieder voller Vorfreude auf die neuen Geräte. Vor allem das 6 Plus hat mein Interesse geweckt, also habe ich mir Reviews angeschaut auf Youtube, habe die Größen verglichen, habe die Größen auf meinen Bildschirm kalibriert verglichen (ihr könnt es dort auch kalibrieren), habe mir Schablonen ausgedruckt, habe mir abermals ein Interview mit Tim Cook angeschaut, mich schon innerlich damit abgefunden dass es keinen NFC-Spaß in Deutschland geben wird, diesen Ratgeber durchgelesen, eine Übersicht der Berichte, Videos die mit den neuen iPhones gemacht wurden angeschaut und mir extra Milka Schokolade gekauft. Huiuiui, so viel Internetzeugs, und so wenig Inhalt.

Ich war dann im O2-Shop, wo sie Freitag tatsächlich schon die beiden Modelle zum Anfassen ausgestellt hatten. Na, da nimmste doch mal das 6 Plus in die Hand, denk ich mir, und wie ein kleines Kind das etwas Verbotenes macht habe ich mich gefühlt. Dann das iPhone 6 Plus. Ich habe es „in die Hand genommen“, wobei ich eher versuchte, irgendwie sinnvoll diesen Riesen von einem Touchscreen zu greifen. Es gelang mir in 5 Minuten nicht. Da musste ich mir eingestehen: ich und das 6 Plus werden keine Freunde. Ich mag zwar keine kleinen Hände haben, aber mein 5S ist halt einfach praktisch mit einer Hand zu bedienen. Fingerabdruck scannen, Tippen, rumwischen auf der gesamten Input-Fläche – auf meinem iPhone problemlos möglich, auf dem 6 Plus nur mit zwei Händen. Also kein iPhone 6 Plus für mich.

Aber da ist ja noch das normale iPhone 6. Okay, geben wir ihm eine Chance. Das Display ist atemberaubend. Als wäre es Papier, auf dem man herumwischt, ohne Glas dazwischen. Muss man gesehen haben. Aber auch hier: es ist einfach zu groß, um es leicht und locker mit einer Hand zu bedienen. Wie macht Ihr ganzen Galaxy-Nutzer das?

Und dann kommen da noch Berichte von Jeans-Gate hinzu…

Nein, es ist nicht so, dass es das mit Steve Jobs nicht gegeben hätte, es ist auch nicht so, dass die neuen iPhones einfach Scheiße sind. Es ist halt einfach so, dass das iPhone 5S so minimal schlechter ist als die neue 6er-Reihe, dass ich beim besten Willen ein Upgrade nicht vor mir rechtfertigen kann. Und schon gar nicht mit diesen Abstrichen. Ein größeres Display mag schön sein, aber mein iPhone 5S reicht mir vollkommen. Es hat Touch ID, was ich liebe, und dann kam mir doch kürzlich noch die glorreiche Idee die Schriftgröße zu verkleinern. Nur eine Stufe kleiner, und schon fühlt es sich nach mehr Platz an.

Ja, ich will Alles, das Neueste, das Schnellste, das Tollste, das Beste – aber diesmal nicht.

%d Bloggern gefällt das: